NEWS

Aktuelles zum Thema Wasserstoff.

© Standortagentur Tirol

News

18.Mai 2022

Hydrogen Austria bei den Green Tech Days 2022

Von 10. bis 11. Mai 2022 gingen in Wien die Green Tech Days 2022 über die Bühne. Auf Initiative von Hydrogen Austria, HyCentA und WIVA P&G präsentierten maßgebliche österreichische Wasserstoff-Player das Potenzial der Wasserstoff-Technologie.

© Standortagentur Tirol

Über 1.200 Teilnehmende aus Forschung und Wirtschaft nutzen die Green Tech Days 2022, um sich zu folgenden Themen auszutauschen:
  • neue Materialien und erneuerbare Energie für Energieeffizienz
  • neue Energielösungen 
  • nachhaltige Wasserwirtschaft und Kreislaufwirtschaft.
Die Zukunftsträchtigkeit des Themas wird u.a. daran deutlich, dass sich Teilnehmende aus 92 Staaten für die Veranstaltung anmeldeten. Sie nutzten den Event, um sich mit anderen auszutauschen, sich zu vernetzten und strategische Kooperationen anzubahnen. Die Veranstaltung konnte nicht nur in Präsenz besucht werden, die Teilnahme war auch online möglich.
 

Forschung und Wirtschaft entwickeln H2-Technologie gemeinsam weiter
Wer von neuen, nachhaltigen Energielösungen sowie Energie-Effizienz spricht, kommt unweigerlich auf das Thema Wasserstoff zu sprechen. Denn Wasserstoff gilt als einer der Hoffnungsträger der Energiewende.

Unter dem Titel „Hydrogen and the Advancement of the Energy System“ präsentierten Kooperationspartner und Mitglieder von Hydrogen Austria, dem österreichischen Wasserstoff-Cluster, das Potenzial der österreichischen Wasserstofftechnologie. In einer knapp eineinhalbstündigen Breakout-Session informierten sich 390 TeilnehmerInnen über aktuelle Entwicklungen der Wasserstofftechnologie und wie diese praktisch angewendet werden.
 
Verbindung von Forschung und Wirtschaft
Dazu wurden fünf österreichische Wasserstoff-ExpertInnen aus Forschung und Wirtschaft geladen, welche den Teilnehmenden Rede und Antwort standen. Bernhard Puttinger vom Green Tech Cluster führte als Chairman durch die Breakout-Session und gab einen Einblick in die österreichische H2-Forschungslandkarte.
 
Marie Macherhammer vom Forschungszentrum HyCentA informierte über aktuelle Forschungsprojekte und die neuesten Entwicklungen in der H2-Technologie. Radisa Nunic (Worthington Industries), Dominik Mittermeier (Fronius International GmbH) und Richard Schauperl (AVL List GmbH) zeigten, welche Rolle Wasserstoff schon heute in ihrem Unternehmen spielt. Dabei wurde deutlich, wie wichtig die starke Verbindung von Forschungseinrichtungen mit Unternehmen ist, um die Wasserstofftechnologie weiterzuentwickeln.
 

Zurück